Freitag, 31. Dezember 2021

Alltägliches (174)

Ein Kanadier im Februar
2019 im 29 Madeira Hostel.
Foto: Heinz-Peter Tjaden

Auch für 2022 nehme ich mir nichts vor

"You will see me", hat mir Ende vergangenen Jahres ein Mensch von der Insel Madeira versprochen. Im Januar half er mir per mail bei der Suche nach einer Wohnung, die ich in Sao Martinho fand. Heute hat mir der Vermieter vorgeschlagen, dass ich das Haus wieder verlasse, weil: Ich halte mich an den Mietvertrag und lasse die anderen nachts schlafen. Dass die meisten anderen das nicht tun, könne er nicht ändern. 

Anfang des nächsten Jahres bekommt mein Vermieter einen Brief von mir mit Fristsetzung. Wenn der nächtliche Lärm einiger Mitbewohner nicht bis zum 7. Januar 2022 aufhört, kürze ich die Miete um 50 Prozent. Von der Ersparnis nehme ich mir dann  hin und wieder ein Hostelzimmer, um auszuschlafen. Das kann man in Funchal im 29 Madeira Hostel, obwohl dort viele Rucksacktouristinnen und Rucksacktouristen aus- und eingehen, von denen ich viele nie wieder vergessen werde. 

Aus "You will see me" ist übrigens nichts geworden. Nun lege ich auch keinen Wert mehr darauf. Ich erahne zwar die Gründe für das Scheitern, aber das Interesse an solchen Überlegungen habe ich um 100 Prozent gekürzt. Im September 2020 ist dieser Mensch einmal wütend auf sich selbst geworden. Inzwischen wurde es wohl ein Dauerzustand. 

Für das nächste Jahr nehme ich mir wieder nichts vor. Ich mache sowieso meistens, was ich will. Also: Alten Kalender wegwerfen, neuen aufhängen. Und los geht es! 


13 Kommentare:

  1. Vor der Tiefschlafphase aus dem Schlaf gerissen zu werden, wirkt sich natürlich aus. Wenn dann der Rabauke auch noch Musik hört, die aus einer monotonen Tonfolge besteht, gibt einem das den Rest. Heute hätte ich nicht Auto fahren dürfen, weil die nötige Entspannung fehlt.

    AntwortenLöschen
  2. Zwischen 7 und 9 Stunden Schlaf benötigen Erwachsene, um sich morgens ausgeschlafen und fit zu fühlen. ...
    Die Folgen von Schlafentzug sind bereits nach einer durchgemachten Nacht spürbar. ...
    Auch gerötete und brennende Augen, fahrige Bewegungen, eine erhöhte Reizbarkeit und eine sehr langsame Reaktionszeit sind Auswirkungen von Schlafmangel.

    Übrigens: Wer nach 20 Uhr mit mir auf meinem Balkon sitzt, weiß nach wenigen Minuten, wie viele Türen es in diesem Haus gibt. Unglaublich, aber wahr.

    AntwortenLöschen
  3. Das müsste eigentlich morgen der Aufmacher im "Jornal da Madeire" und in der "Diario de Notícias" sein: Portugiesen lassen Deutschen schlafen". Ich fühle mich deswegen heute so fit wie schon lange nicht mehr. Tolles Gefühl.

    AntwortenLöschen
  4. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  5. Möglicherweise soll ich bereits auf die nächste schlaflose Nacht vorbereitet werden. Ein bisschen geübt hat mein Zimmernachbar, der so gern nach Mitternacht die Türen knallt, schon-und wahrscheinlich ein anderer hat im Badezimmer ein Porno-Heft deponiert. Silvester sind es auch schon drei gewesen-aber für zwei Hefte hat er wohl Eigenbedarf angemeldet.

    AntwortenLöschen
  6. Ich habe so etwas Rücksichtsloses sehr selten erlebt, obwohl ich in vielen Städten, in vielen Mietshäusern und auch in einigen Wohngemeinschaften gelebt habe. Nun stellt sich ein Mieter auf den Hof und spielt Songs von Rammstein in einer unglaublichen Lautstärke. Ich habe seinen Bruder gebieten, dem Einhalt zu gebieten. Aber auch auf den hört er nicht.

    AntwortenLöschen
  7. Gestern habe ich in der Nähe der Kathedrale Sé den Professor getroffen, den ich in der ersten Folge über meine Wohngemeinschaft erwähnte. Er wohnte nur wenige Tage hier, dann kehrte er in das Hotel zurück, in dem er zu wohnen pflegt, wenn er auf Madeira lebt. Vorgestern war er aus Deutschland zurückgekehrt, erzählte er mir, ich berichtete ihm von den Missständen in der Wohngemeinschaft. Beim Abschied wünschte er mir eine Verbesserung der Wohnsituation. Die kann ich ihm melden. Gestern hat die Nachtruhe nicht erst um 3 Uhr morgens begonnen, sondern schon kurz nach ein Uhr.

    AntwortenLöschen
  8. Heute hat die Disco in der Küche mit Rammstein in voller Lautstärke um 23 Uhr begonnen. Hoffentlich findet der DJ die richtige Tür und steht nicht noch einmal betrunken vor mir.

    AntwortenLöschen
  9. Soeben beginnt die Gesamtbeschallung des Hauses mit scheppernden Songs von Rammstein. Dafür verantwortlich zeichnet natürlich wieder der DJ aus Zimmer F. Er organisiert die Gesamtbeschallung von draußen aus. Damit auch die Nachbarn etwas davon haben.

    AntwortenLöschen
  10. Unsere Wohngemeinschaft zeigt seit Sonntag ein neues Gesicht. Nur der Bewohner von Zimmer D hat noch seine Probleme.

    AntwortenLöschen
  11. Ich hätte niemals die Wohngemeinschaft vor dem Abend loben dürfen. Jetzt verwandelt M. aus Raum F das Haus wieder in eine Disco mit Songs von Rammstein, die er so laut dreht, dass man nicht einmal mehr den Text verstehen kann.

    AntwortenLöschen
  12. Bei den nächtlichen Ruhestörungen gibt es auf der männlichen Etage inzwischen eine Arbeitsteilung. Wie gut die Zusammenarbeit bereits funktioniert, offenbarte sich mir gerade eben, als ich den Gemeinschaftsraum ausfegte. Auf dem Kehrblech befanden sich auch Zigarettenkippen. Die warf man wohl vor Freude auf den Boden.

    AntwortenLöschen
  13. ich habe eine anfrage an das 29 Madeira hostel geschickt. vor geraumer zeit. eine antwort bekam ich bisher nicht. ich wollte ein zimmer für den 1. und 2. Februar reservieren.

    AntwortenLöschen